Webseiten-Ladezeiten VS UX & UI
Veröffentlicht am: 18.06.2021 | Letztes Update am: 18.06.21 | Lesezeit: 2 Minute/n

Ladezeiten VS UX & UI

Die Wichtigkeit von Ladezeiten einer Webseite ist allgemein bekannt, ein weiterer Beitrag zur Thematik ist wohl nicht nötig. Wieso auch, das Internet ist voll mit Informationen und jeder Laie weiß die Einzelheiten. Ob für Suchmaschinen-Ranking oder auch Kundenerzeugung, es werden bestmögliche Ladezeiten für ein positives Ergebnis benötigt. Doch ein viel interessanteres Thema ist, worauf sollte für bessere Ladezeiten verzichtet werden. Das UI (Userinterface) und die UX (Userexperience) ist so wichtig wie die Ladezeiten, dies sagte auch John Müller von Google selbst. Viele Optimierer oder Webdesign-Experten haben eine komplett falsche Vorgehensweise und achten stumpf auf Ladezeiten, die UX spielt bei ihnen keine Rolle. Oftmals wird auf wichtige Erweiterungen verzichtet oder sogar im Nachhinein entfernt.

Slider nutzen?

Im Internet findet man viele Aussagen über die Ladezeiten und worauf man doch nicht, für gute Werte, verzichten sollte. Wir haben sogar sehr ausführliche Newsbeiträge gefunden, welche lediglich darum handeln, dass man keine Slider nutzen sollte. Tatsächlich ist es so, dass Slider viel Performance benötigen, auch, dass Sie höhere Ladezeiten erzeugen. Aber auf Slider verzichten? Nein, das sehen wir nicht so. Slider erzeugen viele positive Effekte bei Webseitenbesuchern. Verzichten Sie auch auf die Nachspeise beim Essen? Da Sie zu viele Kalorien hat? Meistens wohl nicht. Auch Slider lassen sich optimieren, z.B. durch komprimierte Grafiken, Preload-Vorgehensweisen und einer minimalsten Slide-Anzahl. Der Nutzen ist zu hoch um darauf, wegen Ladezeiten, zu verzichten. Slider zeigen eine hochwertige Webseite bzw. eine moderne Webseite und dadurch wird Trust beim Besucher / Kunden erzeugt. Slider helfen, komplizierte Produkte schnell zu erklären – auch wichtige Produkte zu werben. Und vor allem; Sie erzeugen Interaktionen. Und jede Interaktion erhöht den Traffic und dadurch auch das Ranking / SEO.

Zurück zum Jahre 2000?

Die Slider-Thematik ist aber nur ein Beispiel, es gibt viele weitere Punkte. Vor allem geht es darum, dass Webseiten nicht nur auf Ladezeiten optimiert werden sollten und deswegen alles Wichtige entfernt werden sollte. Sonst wären Webseiten ja heute noch so wie vor 20 Jahren. Die damaligen Webseiten, mit wenig Skripten, Funktionen und sehr kleinen Grafiken würden heute wohl Rekord-Ladezeiten erzeugen. Wenn es also nur darum ginge, warum haben wir uns dann weiterentwickelt? Betonend, in eine falsche Richtung weiterentwickelt? Denn wäre es so, so wären moderne Webseiten ja komplett falsch umgesetzt? Ganz einfach, weil es so nicht ist – nur auf Ladezeiten zu achten, ist die falsche Vorgehensweise.

Die Balance

Das User-Interface (UI) und die Userexperience (UX) sind wichtige Bestandteile für Webseiten, auch für Suchmaschinenranking (SEO). Bootstrap, Javascripts, Slider, Jquery (umstritten), Videos usw. – sind alles wichtige Bestandteile einer modernen Webseite. Welche eine hohe Nutzerfreundlichkeit vorweisen. Wichtig ist wohl, die richtige Kombination zu finden, herauszufinden, worauf man verzichten sollte und worauf nicht. Auch ist wichtig, dass jede Erweiterung professionell optimiert wird. Hierbei ist es eine Sache der Erfahrung, die jeder Optimierer und Webdesigner mit sich bringt. Optimierer, welche aber nur stumpf auf Ladezeiten achten und die UX vernachlässigen, beweisen aber nur eine fehlende Erfahrung und fehlende Kenntnisse.

Responsive Webseite von Webdesigner erstellen lassen? WEBDESIGN ANGEBOTE ANSEHEN

Homepage-nach-Preis
Homepage-nach-Preis

Homepage-nach-Preis DE ist eine Werbeagentur für Onlinemarketing und aktiv in der Webentwicklung tätig. Spezialisierungen wie Suchmaschinenoptimierung (SEO), Webdesign und Conversion sind feste Bestandteile des Unternehmens..

View admin Posts


↩ Zurück zur Blogübersicht
>